Herren 50 mit erneutem Verbandsliga-Sieg


v.lks. Roberto Krauleidies, Michael Franke, Arne Parzentny, Andreas Petermann, Gerd Siemsen
von links: Philipp, Michael, Arne, Roberto, Andreas, Gerd


Erstes Heimspiel in der Verbandsliga für die Herren 50. Nach dem überraschenden Sieg in Lübeck war dieses Mal der TuS Nusse zu Gast. Im letzten Aufeinandertreffen stieg der ETC damals wegen einer Niederlage in Nusse aus der Bezirksliga ab. Man war also gewarnt, auch wenn der Gegner das erste Spiel beim LSC verloren hatte.

Die Nusser kamen gut gelaunt pünktlich auf die Anlage. Nach den warmen, fast windstillen Tagen hatten sie aber reichlich Wind mitgebracht. Nach den Formalitäten begann Gerd gegen Max auf Platz 2. Die beiden lieferten sich zu Beginn lange Ballwechsel und Spiele, es sah ausgeglichen aus. Im Laufe des Satzes konnte aber Gerd deutlich Oberhand gewinnen. Im zweiten Durchgang sah zunächst alles nach einem Durchmarsch aus, Max wehrte sich aber und kam noch einmal heran. Letztlich brachte Gerd den ETC jedoch in Führung. Währenddessen kämpfte Arne – frisch aus der Reha zurück – gegen Henning. Zu Beginn lief noch nichts, nach dem 2:3 drehte er aber auf und holte den ersten Satz mit 6:3, im zweiten Satz lief es zunächst ausgeglichen, dann aber ging Arne die Puste aus und Henning glich in Sätzen aus. Im Matchtiebreak konnte Arne das Ruder nicht mehr herumreißen und Henning glich für Nusse aus.

In der zweiten Runde fingen Michael und Dirk an, sich fleißig gegenseitig zu breaken. An den Ballwurf bei den Verhältnissen musste man sich gewöhnen. Michael begann dann das Spiel zu kontrollieren, auch wenn Dirk immer wieder mal mit seiner Vorhand spektakulär punktete. Im zweiten Satz ging es so weiter, Dirk machte die schönen Punkte und Michael die Spiele, so dass Michael den ETC wieder in Front brachte und sogar erstmals schneller als Andreas fertig war. Dieser mühte sich zeitgleich mit Mario ab, der nach jedem noch so extremen Ball lief. Andreas musste mehr kämpfen als ihm lieb war, wie sich später herausstellte, zog er sich im Spiel einen Außenbandanriss zu. Trotzdem holte er – bei ständigen Unterhaltungen mit seinem Gegner Mario – den Punkt und die 3:1 Führung für die Hausherren.

Wieder die große Doppelfrage, 6 Mann standen theoretisch zur Verfügung. Aber Andreas teilte mit, dass er Schmerzen hat und aussetzen will. Auch Arne drängelte nach der langen Pause nicht nach Spielzeit. So setzen die beiden Top-Spieler aus, aber Philipp und Michael trauten sich zu, das erste Doppel gewinnen zu können. Bei den Nussern kam Michael „Schaffi“ ins Team und trat mit Mario gegen die beiden an. Es entwickelte sich von Beginn an ein hochklassiges Spiel mit vielen engen Bällen, Punkten und Spielen. Vor allem Philipp spielte spektakuläre Bälle, und die beiden Elmenhorster kämpften um jedes Spiel und holten sich den ersten Satz mit 6:1 - zu deutlich, der Spielverlauf hätte auch anderes hergegeben. Mario und Schaffi probierten alles und tauschten die Seiten. Aber die Hausherren blieben konzentriert und wollten jedes Spiel. Zum 3:0 kam Glück dazu, da ein Ball von Michael mit Millimetern die Linie noch berührte. Mit zunehmender Spieldauer verloren die Gäste die Hoffnung, und Philipp und Michael freuten sich über den Siegpunkt für das Team, aber auch über ein tolles Doppel, das nicht nur den beiden richtig Spaß gemacht hat.

Auf dem anderen Platz hatten Gerd und Roberto gegen Henning und Dirk auch den ersten Satz gewonnen. Im zweiten Satz war es lange eng, der Vorsprung veränderte sich zum Rückstand und am Ende verlor man den Tiebreak klar. Der dritte Tie-Break des Tages, wieder ein Matchtiebreak. Wieder dabei : Henning. Nach Rückstand gingen Gerd und Roberto mit 9:6 in Führung – die nächsten Aufschläge bei Gerd. Was danach kam ist Geschichte. Ein Matchball nach dem anderen abgewehrt, danach wechselseitig Matchbälle und am Ende siegten Dirk und Henning, der zum dritten Mal an diesem Tage einen Tiebreak gewann und so trotz der Teamniederlage mit zwei eigenen Siegen und drei Tiebreaks zumindest einen eigenen Triumph feiern konnte.

Zweiter Sieg in der Verbandsliga für den ETC und die überraschende Tabellenführung über die Sommerferien. Alle Elmenhorster wissen aber, es geht weiter gegen den Abstieg, denn die nächsten Gegner haben es in sich.

Nach Startschwierigkeiten mit dem Grill und coronabedingt noch belegten Essensplätzen entwickelte sich ein kurzweiliger Abend, der nach gutem Essen und einer Magnumflasche Rum erst gegen ein Uhr nachts endete. Der ETC bedankt sich bei tollen Gästen, die die Punkte daließen und trotzdem gut gelaunt den gemeinsamen Abend genossen. Mario und Andreas führten ihr Match den ganzen Abend verbal weiter und der neue Türcode fürs Clubheim wurde auch noch definiert ;-)

Solche Tage mit tollen und fairen Spielen sowie langen Abenden machen den Tennis-Teamsport aus, das Spiel gegen Nusse wird den Gastgebern noch lange in Erinnerung bleiben. Fortsetzung erwünscht !

Sportwart Michael Franke

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge