Herren 50: Niederlage gegen Bargteheide


v.lks. Roberto Krauleidies, Michael Franke, Arne Parzentny, Andreas Petermann, Gerd Siemsen
von links: Philipp, Michael, Arne, Roberto, Andreas, Gerd


Herren 50 verlieren gegen Bargteheide

Wieder ein Heimspiel für die Herren 50 in der Verbandsliga gegen den großen Nachbarn aus Bargteheide. Die Gäste liefen mit bester Besetzung auf, da das Ziel dort eindeutig Aufstieg in die Landesliga ist. Beim ETC konnte Kapitän Andreas angeschlagen nicht auflaufen.

Roberto startete gegen Dirk, spielte gut, musste sich aber recht deutlich geschlagen geben. Währenddessen mühte sich Michael gegen Pascal und konnte im ersten Satz auf Augenhöhe mithalten. Bei 5:4 schlug er zum Satzgewinn mit Break vor auf, aber Pascal kämpfte sich zurück und gewann dann auch den Tiebreak. Nach frühem Break lief Michael im zweiten Satz dem Rückstand vergeblich hinterher und musste sich dem Favoriten geschlagen geben.

Dann kam der große Regen, einige meinten schon, das wird nichts mehr, aber mit Geduld und Platzpflege konnte dann die zweite Runde nach langer Pause starten. Arne kämpfte erstmals an eins spielend gegen Mathias, musste sich aber der Konstanz und Klasse des Bargteheiders beugen. Die letzte Chance also, ein Einzel zu gewinnen, lag bei Philipp, der gegen Christoph gut mithielt, aber nach einem Break und einigen guten Bällen von Christoph war der erste Satz weg. Dann aber kippte das Spiel, Philipp traf alles, Christoph spielte weiter Risiko und der Satz ging zu null an Philipp. Im Matchtiebreak wogte es hin und her. Nach 8:6-Führung von Christoph hatte Philipp dann bei 9:8 einen Matchball, und musste den guten Ballwechsel nur noch vollenden … Aber das ist Tennis, der Rahmen verhinderte den Punkt, ein Netzroller von Christoph brachte dann den Matchball für den Gegner und danach das Match. Schade, das war Pech.

Trotz des 0:4 wollten und mussten die Elmenhorster aber trotzdem um jeden Spielpunkt kämpfen. Arne und Roberto spielten gegen Pascal und Dirk, konnten sie aber nicht entscheidend ärgern. Michael und Philipp kamen im ersten Satz gegen Mathias und Christoph nicht richtig ins Spiel und verloren deutlich. Der zweite Satz war dann ausgeglichen, wogte hin und her, und die Hausherren glichen im Tiebreak aus. Durch die Regenpause hätte ein Flutlicht für den Machtiebreak geholfen, aber die Verhältnisse waren ja für alle gleich schwer. Am Ende setzen sich die Bargteheider dann durch und gewannen verdient aber etwas zu hoch mit 6:0. Der ETC drückt die Daumen, dass der Aufstieg klappt und muss sehen, dass er selber in den letzten beiden Spielen noch etwas holt.

Glückwunsch nach Bargteheide.

Sportwart Michael Franke

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge