Herren 50: Niederlage gegen Bargteheide


v.lks. Roberto Krauleidies, Michael Franke, Arne Parzentny, Andreas Petermann, Gerd Siemsen
von links: Philipp, Michael, Arne, Roberto, Andreas, Gerd


Herren 50 doch noch knapp abgestiegen

Die Verbandsliga-Saison endete nach zwei Siegen zum Start leider doch noch mit dem Abstieg.

Zunächst ging es zum Auswärtspiel zum Lübecker SC. Oder besser nach Lütjenburg, da die Lübecker eine SG haben. Also kamen 5 Elmenhorster und 3 Lübecker nach Lütjenburg um dort zu spielen. Michael und Gerd starteten. Michael sah sich chancenlos gegen Axel, der einfach auf jeden Ball eine Antwort hatte. Gerd wiederum spielte nicht nur gegen seinen Gegner sondern auch gegen sich selber. So verlor er nach 3:1-Führung komplett den Faden und am Ende das Match. In der zweiten Runde wiederholte sich die Chancenlosigkeit, dieses Mal Arne gegen Trainer Mahmoud Miri. Aber zeitgleich gab es das beste Match des Tages. Philipp und Dirk spielten ein technisch hochklassiges und spannendes Spiel. Philipp sah im zweiten Satz schon wie der sichere Sieger aus, aber Dirk gab nicht auf und gewann schließlich im Matchtiebreak. Die beiden verlorenen Doppel besiegelten ein deutliches 0:6. Glückwunsch nach Lübeck zum Aufstieg in die SH-Liga.

Das Beste des Tages aber kam noch, denn auf der idyllischen Anlage gab es auch noch ein sensationelles und reichhaltiges Essen und einen netten Ausklang des weiten Ausfluges.

Nun war klar, dass im letzten Spiel noch ein Unentschieden gegen Schwarzenbek nötig war, um die Verbandsliga zu halten. Wieder startete Michael gegen Michael. Der zweitere zeigte die größere Konstanz, da nützten dem ersten Michael auch ein paar schöne Punkte nichts. Gerd machte es wieder spannend gegen Lars. Leider musste er diesem am Ende gratulieren. Man fand aber schnell ein Thema, denn Lars ist Profi für Tennissand etc., und Gerd kümmert sich ab sofort um die Elmenhorster Plätze.

Arne hatte es erneut mit einem Trainer, dieses Mal Carsten zu tun. Er konnte ihn ein paar Mal ärgern, aber nicht gefährden. 0:3 … ab jetzt müsste alles gewonnen werden. Philipp gegen Stefan. Dieser erwischte den besseren Start, aber plötzlich lag er auf dem roten Sand. Eine Muskelverletzung und er musste aufgeben. Also beide Doppel gewinnen. Leider traf man die falsche Aufstellung. Denn Philipp und Michael verloren das erste Doppel klar, während Gerd und Andreas das zweite ebenso deutlich gewannen. Somit 2:4 und punktgleich mit Schwarzenbek muss der ETC zurück in die Bezirksliga.


Sportwart Michael Franke

Empfohlene Einträge